• slider10.jpg
  • slider11.jpg
  • slider7.jpg
  • slider4.jpg
  • slider19.jpg
  • slider3.jpg


 

Wochenbettbetreuung durch die Hebamme.

 

Die Wochenbettdauer von 8 Wochen nach der Geburt dient der körperlichen und psychischen Erholung von der

Schwangerschaft und der Geburt. Sie dient der Um- und Neuorientierung und bedeutet schließlich ein Ankommen in

der Realität des Mutter- und Elterndaseins.

 

Bis zum 10. Tag nach der Geburt besuche ich die Familien in der Regel täglich, später nach Absprache. Bei den

regelmäßigen Hausbesuchen nach der Geburt beobachte ich den Wochenbettverlauf.

 

Das beinhaltet unter anderem:

 

•  Beobachtung der Gebärmutter - Rückbildung sowie Anleitung für erste sanfte  Rückbildungsübungen

•  Beobachtung und Versorgung von eventuellen Geburtsverletzungen

•  Unterstützung beim Stillen sowie Hilfe bei Stillproblemen

•  Beobachtung des Babys (Temperatur, Atmung, Trinkverhalten, Gewichtsentwicklung, Neugeborenengelbsucht)

•  Versorgung des Nabels

•  Ernährungsberatung und Pflege des Babys

•  Beratung und Information über die Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderarzt, Empfängnisverhütung und aktuelle

Fragen rund um die frühe Elternschaft

 

Meist helfe ich den Familien beim ersten Bad ihres Kindes, egal ob in der Wanne oder im Badeeimer, gebe Tipps zur

richtiger Bekleidung des Babys bis hin zur Unterstützung beim Abstillen und Einführen von Beikost.


Die regelmäßigen Besuche enden ca. 8 Wochen nach der Geburt, können aber auf Rezept des Kinderarztes oder

Gynäkologen nach Bedarf verlängert werden. Während der Stillzeit bis hin zum Zeitpunkt des Abstillens sind 4

weitere Hebammenbesuche oder Beratungen möglich.